Gesichtspuder selber herstellen – die gesunde und Akne-freie Alternative!

gesichts-puder

Wer seinen Puder selber macht hat viele Vorteile

Gesichtspuder selber herstellen ist eine wunderbare Möglichkeit um den üblichen Nachteilen des kommerziellen Puders auszuweichen.

Sensible Haut oder Akne-Haut kann besonders davon profitieren. Ich mache mir schon seit Jahren meinen Puder selber um meiner unreinen Haut entgegenzuwirken.

Ich habe sogar ein Rezept erfunden (als ich etwa 14 Jahre als war und von Pickeln geprägt war) welches gegen Akne und unreine Haut ankämpft und diese erheblich verbessern kann.

Das Beste, wenn man seinen Gesichtspuder selber herstellt, ist wahrscheinlich die Tatsache, dass es sehr viel günstiger ist als diesen einzukaufen. Man umgeht außerdem gefährlichen Chemikalien und hat nicht das Risiko, dass Poren von dem Puder verstopfen.

Selbstgemachter Gesichtspuder ist nicht so aggressiv wie der Herkömmliche und trocknet die Haut nicht so stark aus. Ein bisschen wird Puder immer austrockenen, da das die gewollte Eigenschaft ist, aber durch selbstgemachten Puder ist der Effekt nicht so stark. Also ein weiteres Plus für uns.

So wird der Puder selber hergestellt

Ich zeige dir heute nicht nur ein Rezept, sondern drei Rezepte für Gesichtspuder. Zwei davon müssen nicht einmal hergestellt werden, du kannst sie bereits fertig im Supermarkt für wenig Geld einkaufen.

Folgender Gesichtspuder ist für Akne und unreine Haut geeignet

Heilerdepuder selbstgemacht - wir verwenden hierfür nicht nur das Puder, sondern wir stellen einen vollwertigen und festen Gesichtpuder in einem Döschen her.

Das brauchst du:

Ein leeres Puderdöschen

Heilerdepulver z.B. von Luvos

Wasser

Zusätzlich:

Einen warmen Ort zum Trockenen, z.B. auf der Heizung oder in der Sonne sowie einen Pinsel zum Auftragen.

Anleitung:

Vermische den Puder mit ein wenig Wasser. So, dass er glatt gestrichen werden kann, ähnlich wie Gips zum verputzen. Gebe die Masse in dein Döschen. Du kannst jetzt kleine Verziehrungen einprägen oder die Masse einfach in dem Döschen glatt streichen.

Das Döschen kommt jetzt, gefüllt mit dem "nassen" Puder, an einem warmen Ort. Im Winter stelle ich es einfach auf die Heizung und im Sommer in die Sonne.

Nach ein paar Stunden wird die Masse fest werden, wie ein richtiger Gesichtspuder auf der Drogerie. Lass dich von der schlammigen Farbe nicht verunsichern. Du wirst eh nur wenig austragen müssen, da Heilerde sehr saugfähig ist. Demnach ist der Puder auf der Haut farblos und gibt ein wunderschönes mattes "Finish".

Heilerde hat Superpower:

Zusätzlich wirkt die Heilerde Entzündungen entgegen und hilft bei unreiner Haut. Ich liebe es deswegen, mir diese Art von Gesichtspuder selber herzustellen.

2 Alternativen für Gesichtspuder

Jetzt habe ich noch zwei weitere Alternativen, die du statt Gesichtspuder verwenden kannst. Die beiden Produkte sind günstig und eins davon ist rein natürlich. Beide sind ebenfalls Farblos, aber das sehe ich als großes Vorteil. Ohne "verschmiert" auszusehen kannst du den Puder öfters am Tag auftragen.

Maisstärke

Babypuder

In einer Box aufgehoben machen sich diese Puder hervorragend. Ich habe von den beiden (auch bei meiner unreinen, sensieblen Haut) keine Hautirritation. Sie wirken übrigens genauso gut wie der Puder den ich aus der Drogerie kenne.

 

Ich hoffe ich konnte dir mit diesen Tipps aushelfen!

 

Falls du Akne hast, dann schau mal hier, ich habe eine Möglichkeit gefunden wie man Akne von innen und natürlich bekämpfen kann.